Erläuterungen zum Mutterpass

Beitragsseiten

Auf Seite 5 des Mutterpasses werden alle wichtigen Informationen, sowohl zu deiner allgemeinen Kranken-geschichte (Anamnese) aufgeführt, als auch die Befunde früherer Schwangerschaften.

Unter Gravida wird die Anzahl der Schwangerschaften eingetragen, inklusive Abbrüche oder Fehlgeburten, unter Para die Anzahl der tatsächlichen Geburten. Je nach persönlichem Dafürhalten anhand der Antworten aus den 26 aufgeführten Fragen in der Liste, stuft dein/deine Arzt/Ärztin dich als Risikoschwangere ein oder nicht. In Deutschland reicht für viele Ärzte allein das Alter einer Schwangeren aus (siehe Ziffern 13 und 14), um sie als Risikoschwangere einzustufen.

Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung (und selbstverständlich allen weiteren) solltest du ausführlich von deinem/r Arzt/Ärztin oder Hebamme beraten werden z. B. über:

  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Mutterschutzbestimmungen am Arbeitsplatz und gesetzliche Regelungen zum Mutterschutz vor und nach der Geburt sowie Elternzeit/Erziehungsgeld
  • Medikamenteneinnahme
  • Sinn und Unsinn pränataler Diagnostik
  • Wie du mit eventuellen Ängsten oder anderen psychischen Problemen, Stress und typischen Schwangerschaftsbeschwerden umgehen kannst
  • Vorbereitung auf die Geburt und das Stillen
  • Wahl des Geburtsortes
  • Betreuung im Wochenbett
  • etc.

mutterpass 05Häufig kommt diese Beratung, insbesondere bei Ärzten, aus Zeitmangel viel zu kurz, so dass nur lapidar darauf hingewiesen wird, z. B. auf Rauchen oder Alkoholgenuss in der Schwangerschaft zu verzichten, was inzwischen wohl jedem bekannt ist. Falls du bei der Aufklärung und Beratung einen persönlichen Schwerpunkt hinsichtlich der Vorsorge siehst, frage Ärzten und Hebammen ruhig ein Loch in den Bauch.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.