Wie geht das nachts, unterwegs oder beim Stillen?

Und wie geht das nachts?

Nachts sollte das Baby möglichst nahe bei dir schlafen. Babys pinkeln nicht im Tiefschlaf sondern in leichteren Schlafphasen und signalisieren dann auch. Das Baby weckt dich also zum Pinkeln ebenso, wie es dich zum Stillen weckt. Man kann das Bett schützen, indem man z.B. eine Wolldecke zu heiß wäscht (verfilzt) und unter das Bettlaken legt.

Was macht man draussen?

Zu Anfang bietet es sich an, dem Kind draußen eine "Sicherheitswindel" oder etwas ähnliches (Höschen mit Binde etc.) anzuziehen und dem Baby nach Möglichkeit immer wieder Gelegenheiten zu geben, bei denen es machen kann. Und auf jeden Fall Wechselkleidung einpacken!

Was mache ich bei längeren Autofahrten mit windelfreiem Baby?

Hier gilt ebenfalls: Dem Baby wenn nötig sicherheitshalber eine Windel anziehen oder ein Backup benutzen. Ausreichend Pausen einplanen und dem Baby Gelegenheit geben, zu machen.

Wie ist das beim Stillen?

Ganz kleine Babys neigen dazu, während des Stillens zu machen. Daher bietet es sich an, vorbereitet zu sein und entweder über dem Gefäß deiner Wahl zu stillen oder es zumindest in Reichweite zu haben.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok