Triple P – Kritisch betrachtet

Beitragsseiten

Zentrale  Aspekte von Triple P

Was Triple P vor allem in die Diskussion gebracht hat, sind folgende Stichworte:

  • Konsequenz
  • Logische Konsequenzen
  • Stiller Stuhl
  • Auszeit

Ich möchte diese zunächst einmal von ihrer Funktionsweise her darstellen.2

 

Konsequenz

Dies ist ein sehr wichtiges Stichwort: Eltern sollen immer konsequent handeln, d.h. immer sofort auf Fehlverhalten reagieren. Dabei sollen sie betont ruhig sein, das Kind z.B. mit ruhiger Stimme an die Regeln erinnern, diese vom Kind z.T. auch abfragen. Das Verhalten der Eltern soll damit für das Kind vorhersehbar werden.

 

Logische Konsequenzen

Falls ein Kind nach einer ersten Ermahnung nicht tut, worum die Eltern es gebeten haben, soll eine logische Konsequenz folgen. "Logisch" ist die Konsequenz insofern, als dass sie im inhaltlichen Zusammenhang mit dem Verhalten steht. Setzt ein Kind beispielsweise trotz Aufforderung nicht den Fahrradhelm auf, dann sollen die Eltern für 5-30 min. das Fahrrad wegstellen. Wichtig ist dabei, dass nicht über den Sinn und Zweck der Regel diskutiert wird: Die Eltern stellen die Regel auf "Fahrradfahren nur mit Helm", das Kind wird daran erinnert. Fährt es trotzdem ohne Helm, muss es für gewisse Zeit auf sein Fahrrad verzichten. Dasselbe lässt sich auch mit Fernsehen, Streit um Spielzeug etc. durchführen.

 

 Stiller Stuhl

Der "Stille Stuhl" soll dann angewandt werden, wenn die logische Konsequenz  versagt, also wenn das Problemverhalten nach der Wartezeit von 5-30 min. erneut auftritt. Dabei soll das Kind seine Beschäftigung unterbrechen und ruhig für kurze Zeit in dem Raum, in dem das Problem aufgetreten ist, in der Nähe der Eltern sitzen. Die Eltern sollen es in dieser Zeit nicht beachten, der Zeitraum sollte 1 bis 5 min. betragen. Wenn das Kind in der festgesetzten Zeit ruhig bleibt, darf es danach mit seiner Beschäftigung fortfahren, ansonsten soll der Stille Stuhl erneut angewandt werden.

 

 Auszeit

Sie soll dann angewandt werden, wenn das Problemverhalten "schwerwiegend" ist oder das Kind beim Stillen Stuhl nicht ruhig bleibt. Das Verfahren ähnelt dem beim Stillen Stuhl, mit dem Unterschied, dass das Kind in einen anderen Raum gebracht wird. Dieser soll keinerlei Anregungen bieten, aber sicher, hell und gut durchlüftet sein. Auch hier soll die Dauer vom Alter abhängig zwischen 1 und 5 min. liegen. Bleibt das Kind nicht im Zimmer, soll die Tür geschlossen werden.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.