Kindesmisshandlungen in den wohlhabenden Ländern

Laut UNICEF sterben in den wohlhabenden Ländern jährlich 3500 Kinder an den Folgen von Misshandlung und Vernachlässigung. In Deutschland sterben jede Woche mindestens 2 Kinder!! Im Vergleich: England 2, Frankreich 3, Japan 4 und USA 27. Kinder im ersten Lebensjahr sind besonders bedroht.

In 14 von 23 Industrieländern ist die Zahl der Kindestötungen seit den 70er Jahren leicht zurück gegangen. UNICEF begründet dies mit einem Anstieg der Sensibilität in der Öffentlichkeit, vermehrte Kinderschutzprogramme, aber auch mit dem Fortschritt in der Notfallmedizin. Parallel steigen die Misshandlungen ohne Todesfolge jedoch an.

Der Deutsche Kinderschutzbund geht von rund 150 000 Kindesmisshandlungen pro Jahr in Deutschland aus.

In allen untersuchten Ländern sind Kindesmisshandlungen sehr häufig mit Armut, Stress und Isolation der Eltern verbunden. Hinzu kommen Alkohol- und anderer Drogenmissbrauch.

Das Risiko für Misshandlungen ist um so größer, je mehr Gewalt allgemein in einer Gesellschaft verbreitet ist. In diesen Ländern gehört auch „leichte“ körperliche Gewalt zur Tagesordnung. Die Länder mit den wenigsten Morden an Erwachsenen – Spanien, Griechenland und Italien -, haben auch die geringste Zahl von Kindestötungen. In den Länder mit den höchsten Mordraten an Erwachsenen - USA, Mexiko und Portugal – sind auch die Kindesmisshandlungen mit Todesfolge am häufigsten.

UNICEF fordert für Kinder, insbesondere  aus Risikofamilien, ein schützendes Umfeld zu schaffen:

  • Sensibilisierung von Mitarbeitern in Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen und Krankenhäusern
  • Hausbesuche und Hilfe für überforderte Eltern
  • Gesamtgesellschaftlich darauf hinwirken, dass jegliche Form der Gewalt nicht mehr tolerierbar ist

Jede Gewalt gegen Kinder muss geächtet werden. Denn Gewalt ist die Ursache für eigenes gewalttätiges Verhalten der Opfer – sei es in der Schule oder später als Erwachsene gegenüber den eigenen Kindern.

 

Ländervergleich:

Todesfälle von Kindern durch Misshandlung und Vernachlässigung in den Industrieländern

Jährliche Zahl der Todesfälle von Kindern unter 15 Jahren pro 100 000 Kinder in dieser Altersgruppe (inklusive der ungeklärten Todesfälle, die vermutlich im Zusammenhang mit Misshandlung stehen)

Spanien 0.1
Griechenland 0.2
Italien 0.2
Irland 0.3
Norwegen 0.3
Niederlande 0.6
Schweden 0.6
Korea 0.8
Australien 0.8
Deutschland 0.8
Dänemark 0.8
Finnland 0.8
Polen 0.9
Großbritannien 0.9
Schweiz 0.9
Kanada 1.0
Österreich 1.0
Japan 1.0
Slowakei 1.0
Belgien 1.1
Tschechien 1.2
Neuseeland 1.3
Ungarn 1.3
Frankreich 1.4
USA 2.4
Mexiko 3.0
Portugal 3.7

Zusammengefasst von eulalie für rabeneltern.org, 2004

Quelle: UNICEF-Nachrichten 4, Dezember 2003

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok