Nepalesische Frühstückskartoffel

750g neue Kartoffeln, klein gewürfelt
1/2 TL Kurkuma
3 TL Ghee oder Butter
1 1/2 TL schwarze Senfkörner
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
250g Tomaten, im Mixer püriert
1 Stück Palmzucker oder 1 EL brauner Zucker
1 EL Koriandersamen
2 TL Kreuzkümmel, trocken geröstet bis zur Aromaentfaltung und dann pulverisiert

Zusätzlich:
1 EL Ghee
1 EL Kreuzkümmelsamen
Salz und Pfeffer nach Geschmack
optional: 1 Hand voll Koriandergrün

Als Beilagen:
Eier
Pilze
Tomaten

In einem großen Topf die Kartoffelwürfel zusammen mit dem Kurkuma gar kochen, dann abgießen und beiseite stellen.
In einem großen Wok/Topf das Ghee erhitzen und die Senfkörner hinzufügen. Sobald sie zu knistern beginnen, den Knoblauch hinzufügenund mitrösten bis er braun wird. Die pürierten Tomaten, den Zucker und 3/8l Wasser dazu geben und aufkochen. Dann bei schwacher Hitze weiter köcheln lassen, bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist. Den gemahlenen Koriander, den Kreuzkümmel und die Kartoffeln dazu geben, gut umrühren und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit 1 EL Ghee in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Kreuzkümmelsamen darin anrösten bis sie zu knistern beginnen. Aus dem Fett nehmen und über die Kartoffeln streuen.

Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und, wenn gewünscht, das Koriandergrün drüber streuen.

Dazu gibt es entweder Spiegelei, Omelette oder Rührei. Wer mag kann auch Pilze dazu abbraten, sehr gut machen sich auch Tomaten als Beilage, entweder frisch oder halbiert und angebraten.

Das Rezept ist aus dem Buch "Die Gewürzstraßen der Welt" von Chris und Carolyn Caldicott.

 

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok