Hot Chiliburger mit Kartoffelspalten

Für die Burger:
2 rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 getrocknete Tomaten (in Öl, abgetropft)
1 Dose Kidneybohnen (200g), abgetropft
100g Dosenmais, abgetropft
4 EL Olivenöl
1/2 TL Cayennepfeffer (optional, wenn Kinder mitessen!!) kann durch normalen Pfeffer ersetzt werden.
Salz
80-100g Semmelbrösel
2-3 EL Cornflakes
1,5 gehäufter EL Sojamehl

Burgerbrötchen (Rezept siehe unten)

Zum Belegen:
2 Tomaten
1 Hand voll Salat
Senf
Essiggurken
Ketchup
(nach Belieben: vegane Majo, veganer Käse)

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, die getrocknete Tomaten auch fein schneiden,
dann zusammen mit den Bohnen,dem Mais, 2El Olivenöl, dem optionalen Cayennepfeffer oder normalem Peffer und dem Salz mit dem Stabmixer fein pürieren.

Semmelbrösel, und klein geschredderte Cornflakes hinzufügen und alles zu einem homogenen Teig verkneten. Der Teig ist noch recht weich, das gehört so, sollte aber nicht sofort zerfallen, wenn ihr Burger daraus formt. Eventuell mehr Öl oder mehr Semmelbrösel hinzufügen.

Mit angefeuchteten Händen die Masse zu gleich großen Frikadellen formen und diese in einer Pfanne mit dem restlichen Olivenöl (oder etwas mehr ;-) ) bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten pro Seite anbraten (nicht zu oft wenden!)

Die Burgerbrötchen aufschneiden und im heißen Ofen 1-2 Minuten mitrösten.
Zwiebel in Ringe schneiden
Tomaten waschen und in Scheiben schneiden
Essiggurken in Streifen schneiden
Salat waschen und zupfen

Die Burgerbrötchen auf der Innenseite oben und unten mit etwas Senf bestreichen
einen Chiliburger darauf legen,
darauf Tomate, Zwiebel, Ketchup, evtl. veganen Käse und Majo
und zuklappen

Dazu gibt es Ofenkartoffeln

beliebig viele Kartoffeln (optional: schälen) und in Spalten schneiden
4 EL Olivenöl
1/4 TL Kumin (Kreuzkümmel)
1/2 TL Paprika edelsüß
etwas getrockneter Knobi (oder frisch, aber das kann zu intensiv werden)
Salz (am besten aus der Mühle)
Pfeffer (am besten aus der Mühle)

Olivenöl, Kumin, Paprika und Knobi in einer großen Schüssel miteinander verrühren, Kartoffeln dazu geben und ordentlich durchschütteln, damit die Kartoffeln komplett mit Öl bedeckt sind.
Auf ein Backblech geben und bei 200 Grad bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen (mindestens 15 Minuten)

Burgerbrötchen:

170 ml Wasser, warm
1 EL Trockenhefe
40 g Alsan
1 gr. EL Sojamehl in ca 50ml Sojamilch aufgelöst
435 g Mehl
40 g Zucker
1 TL Salz
Sojasahne zum bestreichen.

rockenhefe, Butter, Sojamehlmasse, Zucker, Salz und Mehl in eine Schüssel geben. Das Wasser langsam hinzugeben, erstmal nur 150ml, dann bei Bedarf den Rest. Eventuell wird nicht das ganze Wasser, oder aber auch ein klein wenig mehr Wasser als angegeben benötigt, um den Teig herzustellen. Die Teigkugel zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche setzen und durchkneten, damit die Luft entweichen kann.
8 gleichgroße Kugeln formen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Die Kugeln sollten eine glatte Oberfläche ohne Nähte haben, da diese sonst beim Backen aufreißen. Die Kugeln mit der Hand etwas flach drücken und zugedeckt noch mal 1 Stunde gehen lassen.

Die Teigrohlinge mit Sahne bestreichen.
Bei 185°C Ober-/Unterhitze ca. 12-17 Minuten backen, bis sie leicht Farbe genommen haben.

Das Rezept für die Burger ist von Jèrôme Eckmeier aus "Vegan tut gut, schmeckt gut"

 

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok