Kichererbsen-Cashew-Curry

150g Kartoffeln, in mundgerechte Stücke geschnitten
3 EL Pflanzenöl
1 Zwiebel gehackt
2 Knoblauchzehen gehackt
3cm Stück frische Ingwerwurzel, geschält und gehackt
1TL Kreuzkümmelsamen (der gemahlene tuts aber auch)
1TL Chilipulver
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Zimt
400g Kichererbsen aus der Dose, abgetropft und abgespült
150g Cashewkern-Hälften
350ml vegane Brühe (also Gemüsebrühe)
100g Kokoscreme (keine Milch, wirklich die Creme, das Feste was sich absetzt bei der kokosmilch oder halt direkt die Creme)
frisch gehackter Koriander zur Deko
Dazu Reis

Den Reis aufsetzen, damit er möglichst zeitgleich mit dem Gericht fertig ist.

Die Kartoffeln in einem Topf mit kochendem Wasser geben und ca 10-15 Minuten bissfest garen.

Das Öl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen.
Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Kreuzkümmelsamen, Chilipulver, Kurkuma und Zimt darin 5 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln weich und glasig geworden sind.

Gekochte Kartoffeln, Kichererbsen und Cashewkerne hinzufügen und weitere 3 Minuten garen. Brühe und Kokoscreme dazu geben und rühren, bis sich die Creme gelöst hat. Auf kleiner Stufe ca 15 Minuten sämig rühren. Eventuell noch nachwürzen.

Mit Koriander garnieren und das Curry mit dem Reis servieren.

 

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.