Möhren-Kürbis-Suppe mit gedämpften Kokosbrötchen

 

Für dieses Rezept braucht ihr einen Topf für die Suppe und einen Bambus-Dämpfeinsatz, der auf den Suppentopf passt. Alternativ geht auch ein normaler Dünsteinsatz oder ein Sieb, wenn es größenmäßig nicht passt, kann man das auch über kochendem Wasser benutzen, aber am coolsten ist es natürlich, unten die Suppe zu kochen und die Brötchen im Suppendampf zu garen.

Für etwa 6 Personen

Suppe:
1 kleiner Hokkaido-Kürbis, entkernt und in Stücke geschnitten (Schälen ist unnötig)
500g Möhren, je nach Qualität geschält oder abgeschrubbt und in Scheiben geschnitten
4 Schalotten, gewürfelt
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 Bio-Orange
1 Liter Gemüsebrühe (körnige Brühe)
Olivenöl
Curry
Frischer Koriander nach Wunsch
Etwas Sojajogurt oder Kürbiskernöl nach Wunsch

Kokosbrötchen (8 Stück)
500g Mehl
3 TL Backpulver
1 Dose Kokosmilch
Etwas Salz

Muffinförmchen aus Papier, wenn man einen Dünsteinsatz
oder ein Sieb verwendet – im Bambus-Dämpfkorb geht es auch gut ohne!

Für die Brötchen wird das Mehl mit dem Backpulver vermischt und in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer (Knethaken) mit der Kokosmilch und etwas Salz zu einem Teig verarbeitet. Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen, zu Brötchen formen und in die Muffinförmchen geben. In den Dämpfeinsatz stellen.

Für die Suppe die Schale der Orange fein abreiben, den Ingwer reiben und den Knoblauch fein hacken oder ebenfalls reiben. Alles mit 2 EL Olivenöl und einem TL Curry mischen.

Die gewürfelten Schalotten in Öl anschwitzen, Möhren, Kürbis und zuletzt die Gewürzmischung dazugeben, gut durchmischen, salzen und pfeffern und sanft anbraten. Dann die Brühe angießen und zum Kochen bringen.

Jetzt die Brötchen in ihrem Dämpfeinsatz oben auf die Suppe setzen und den Deckel drauf.

Köcheln lassen. Die Brötchen brauchen etwa 10 Minuten, dann können sie meist schon runter und abgedeckt warten. Das Gemüse braucht insg. 20-25 Minuten bis es weich ist. Pürieren wie man es mag: Stückig, ganz fein oder halb/halb. Den Saft der Orange dazu und nochmal abschmecken.

Auf Teller geben. Lecker ist es mit einem Klecks Sojajogurt, einigen Tropfen Kürbiskernöl oder Sojasauce und gehacktem, frischem Koriander.

Dazu gibt es die Kokosbrötchen zum Tunken.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.