Anschaffungen fürs Baby - Unverzichtbar

Janina:

  • Heizstrahler (Alexander ist ja ein Februarbaby)
  • Tragetuch (leider zu spät entdeckt)
  • Stoffwindeln (leider auch zu spät entdeckt)


Justine:

  • Tragetuch: Ich habe es leider erst spät entdeckt wie man das Teil bindet. Unbedingt einen Tragetuchkurs besuchen, wenn man nicht klar kommt.
  • Kinderwagen: Das Liegeteil hat er gehasst, den Sportwagen liebt er heute noch.


Xantina:

  • Heizstrahler: sogar bei einem Juni-Kind unerlässlich, da es auch im Sommer kühlere Tage gibt.
  • Krabbeldecken: wir haben ganz viele im ganzen Haus verteilt... wenn man keinen Teppich im Haus hat, ist eine Boden-Unterlage sehr wichtig - vor allem im Winter!
  • Spucktücher (Mullwindeln) und Moltontücher: Spucktücher sagt ja der Name schon... Moltontücher hatte ich immer als Unterlage fürs Kind - auch im Bett... da erspart man sich öfter mal das komplette Bett umzuziehen, wenn die Milch nicht drinbleibt ;-)
  • Tragetuch: nimmt nicht viel Platz weg und erleichtert das Tragen ungemein!
  • Stillkissen: macht die ganze Sache etwas bequemer - auch in der Schwangerschaft schon sehr hilfreich!
  • Kinderwagen: Sohnemann liebte es über holprige Wege geschoben zu werden - da konnte er am besten schlafen *g*
  • tonnenweise Waschlappen: sobald es mit dem Essen losgeht, sind die sehr nützlich.
  • Kapuzenhandtücher: in allen möglichen Größen, je nach Größe des Babys... man kann sie prima drin einkuscheln und der nasse Kopf ist auch noch geschützt.


Steph:

  • Stillkissen, ohne das wären mir wohl die Arme abgefallen ;-))
  • Tragetücher, kurz und lang
  • Schlafsack, auch wenn andere hier Probleme damit haben, ich pack Sophie inzwischen sogar mittags da rein, sonst turnt sie zu viel im Bett rum. Was sie aber nicht daran hindert, damit auf den Hochstuhl zu klettern !!!! Allerdings erst so ab 1/2 Jahr verwendet
  • Ärmellätzchen, Sophie hängt dauernd mit dem Ärmel im Essen
  • Sonnensegel für den Kinderwagen, prima anstelle von Sonnenschirm
  • Kirschkernkissen, statt Wärmflasche für unser Winterbaby


Judith:

  • Heizstrahler - ich wollte auch nicht im Winter unten ohne da liegen
  • Tragetuch - unverzichtbar bei einem 24-Stunden-Kind wie meinem Felix, zumal er sich auch nicht in den Kiwa hat legen lassen
  • Spucktücher ...
  • Einen Fellsack für den Maxi-Cosi - der war im kommenden Winter die Rettung, da ich ihn darin sogar meist ohne Jacke und nur mit Mütze bekleidet mitnehmen konnte, also schnell eingepackt hatte


Elly:

  • Sonnensegel (viel besser als Sonnenschirm)
  • Tragetuch (besser als Glückskäfer, der schneidet zu sehr ein)
  • Stillkissen (jetzt im Bett als Abstandhalter)
  • Wickelbodies (gerade gut für die ganz Kleinen, ich hatte nur 2, die wurden sofort immer gewaschen...)
  • Infrarotlampe, wurde von uns als Ersatz zum Heizstrahler verwendet, eins von beiden muss bei Winterkindern sein)
  • Tropfpipette für Muttermilch-Tropfen
  • Schlafsack (ohne hampelt sie total im Bett rum)
  • Wäschekorb mit Beinen: Gold wert in Schwangerschaft und mit Baby vor Bauch


Nana:

  • Tragetücher, vor allem das kürzere (3,40m), möchte ich nach anfänglichen Bindeschwierigkeiten nicht mehr missen. Das lange Tuch (4,60m) haben wir sogar schon im Auto als Hängematte benutzt (im Urlaub). Das nächste Kind wird vom 1. Tag an nur getragen! (Mann, was war ich unsicher...). Hab mein kurzes Tuch ganz günstig gebraucht bei Ebay bekommen und bin sehr zufrieden damit
  • ...hm, mehr fällt mir nicht ein??? Es gibt einfach außer Mama und Papa kaum Unverzichtbares fürs Baby ;-)
  • ach ja, diese olle Babyschale bzw. der Nachfolge-Kindersitz ...die Dinger sind ja leider nötig, wenn man nicht auf Autofahrten verzichten will


eulalie:

  • gutes Fachbuch zum Thema Stillen (siehe unsere Bibliothek)
  • Familienbett, je größer, desto kuscheliger
  • Stillkissen
  • Tragetuch, kam etwa 4 Wochen nach der Geburt zum Einsatz. Beide Kinder habe ich hauptsächlich in der Wickelkreuztrage bis zum Alter von 18 Monaten im Tuch transportiert, ohne Rückenschmerzen zu bekommen
  • Kinderschale, Kindersitz fürs Auto
  • Jogger mit 3 Lufträdern und Rücklehne, die sich in die Waagerechte zum Schlafen verstellen lässt, ca. ab dem 1. Lebensjahr
  • die Rabenmütter für meinen Seelenfrieden


Molly:

  • zusätzlich zu den genannten Dingen: Tummy Tub (da das Baby eine ausgeprägte Wannenphobie hatte, war der Eimer unsere Rettung: stressfrei und praktisch; wobei es auch andere Ansichten gibt, s.u.)
  • Jäckchen (ohne Kapuze): anfangs leichter anzuziehen als Pullis und Hemdchen, vor allem wenn man öfter wechseln muss.
    Leider eher schwer zu finden.
  • Buntes Mobile


Henrietta:

  • Tragetuch
  • Stoffwindeln
  • ein Karton voller Moltontücher
  • Wickelbodies, fand ich bei kleinen Babys leichter anzuziehen als die, die man über den Kopf ziehen muss

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok