Babypflegeprodukte

Für ein gesundes Kind reicht es aus, folgendes im Schrank zu haben (alles überflüssige belastet die Haut unnötig, hindert sie an ihrer Selbstregulation und kann möglicherweise sogar Allergien verursachen):

  • eine Wundschutzcreme, wird nur bei Bedarf sparsam aufgetragen (z.B. Weleda)
  • im Sommer eine Sonnencreme frei von chemischen Filtern (z.B. Lavera)
  • ein rein pflanzliches Öl zur Hautpflege und Babymassage, (z.B. Mandelöl, Jojobaöl), in der Apotheke abfüllen lassen

Gereinigt wird die empfindliche Babyhaut im besten Fall mit warmem Wasser und einem Waschlappen. Den Po kann man auch mit etwas Olivenöl auf einem Pflegetuch (Happies sind sehr reissfest!) säubern.
Eventuell Feuchttücher* oder Öltücher für unterwegs.
Bei allen (!) Pflegeprodukten bitte darauf achten, dass keine Paraffine (Erdölprodukte) enthalten sind, da Paraffine die Haut mit einem "Schutz"film überziehen und so die Poren verstopfen. Der natürliche Luftaustausch wird dadurch behindert. (Paraffin ist z.B. enthalten in einigen Produkten von Bepanthen, Bübchen und Penathen).

*Anmerkung zu Feuchttüchern: Die entsprechenden "Fertigprodukte" enthalten bereits sehr viel Seife und chemische Duftstoffe, welche Hautreizungen hervorrufen können. Eigentlich ist von der Anwendung eher abzuraten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ohne viel Aufwand Waschtücher für unterwegs selbst herzustellen. Es eigenen sich reißfeste Papiertücher oder Stoffstücke (z.B. aus alten T-Shirts oder dergleichen). Mit einer extra Flasche Wasser (die man eh oft zum Trinken dabei hat) und einem geeigneten Behälter für die Tücher hat man ein umwelt- und vor allem hautfreundliches Material parat und spart noch Geld.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok