Abwarten und Kaffee trinken

Fehlverhalten sollte immer konsequent geahndet werden. Wer sich sklavisch an diesen Ratschlag hält, der verpasst so manche "Über-haschung".
Dazu eine kleine Geschichte von Jenny&Emily:

 

Kaffee aus dem Kleiderschrank

Ich war im Badezimmer duschen, Emily und Liam spielten im Schlafzimmer.

Als ich das Schlafzimmer betreten wollte, sah ich durch die halb geöffnete Tür Emily in meinem Schrank herumfuchteln. Eigentlich ist mein Kleiderschrank streng verboten, aber bevor ich mit ihr schimpfen konnte entdeckte ich, was sie da überhaupt machte. Sie flüsterte Liam zu, er solle schön leise sein, sie mache eine "Über-haschung" für die Mama.

Unentdeckt wartete ich ein bisschen vor der Tür, bis Emily nach mir rief.

"Hallo!“, begrüßte sie mich strahlend hinter der unteren Tür meines Schranks stehend.

"Das ist ein Cafe! Was darf iss bringen??"

Anstatt mit ihr zu schimpfen, bestellte ich dann lieber einen Kaffee aus dem Kleiderschrank - und bekam noch ein Schokoladeneis dazu.

"5 Euro bitte, Mama!"

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok