Bahr, Matthias/Kropac, Ulrich/Schambeck, Mirjam: Subjektwerdung und religiöses Lernen

Für eine Religionspädagogik, die den Menschen ernst nimmt.
Taschenbuch, 286 Seiten
Verlag: Kösel (April 2005)
ISBN-10: 3466366704
ISBN-13: 978-3466366705
Bestellen bei amazon.de und so Rabeneltern.org unterstützen

Für eine Religionspädagogik, die den Menschen ernst nimmt -
Das 286 Seiten starke Buch ist eine (leider!) sehr theoretisch gehaltene Zusammenfassung von 24 Autorenmeinungen aus dem Bereich Theologie und Religionspädagogik zum Thema religiöses Lernen in unserer Zeit.
Es beschreibt den Sinn, die Praxis und die Schwierigkeiten des Religionsunterrichts in einer Zeit, in der kirchliche Traditionen und Religion fremd geworden sind.
Wichtige religionspädagogische Fragestellungen werden aufgegriffen und sinnvoller Religionsunterricht wird als Hilfe für die Lebensbewältigung von Kindern und Jugendlichen verstanden.

"Den Menschen ernst nehmen" heißt in diesem Buch den Menschen als Subjekt zu sehen:
Selbständig und selbsttätig  arbeiten Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene an der Ausgestaltung ihres Lebens und Glaubens, bilden sich Vorstellungen und entwickeln ein eigenes Urteil.
Die Autoren sehen den Menschen also als "Ebenbilder Gottes", mit eigener Würde und Freiheit.
Nach dieser viel versprechenden Einführung war ich sehr gespannt auf die Ausführungen der Autoren - leider wuchs meine Enttäuschung mit jedem Kapitel, der Leseeifer wurde hingegen immer geringer.
Die Beiträge sind extrem theoretisch - "trockener" und mühsamer Lesestoff!

Die fünf Kapitel im Überblick:

Kapitel I:

Vorstellungen von Kindern und Jugendlichen zum Thema Glauben, Theologie und Gott
Optionen für einen ernstzunehmenden Religionsunterricht
Auswirkungen der eigenen Erfahrungen des praktizierenden Religionspädagogen auf die Unterrichtsgestaltung
Theologische Lösungsvorschläge zur Gestaltung eines sinnvollen Glaubens
Kindertheologie in Autobiographien und Romanen bekannter Autoren

Kapitel II:

Leitlinien des religiösen Lernens im Wandel der Zeit
Von der erfahrungslosen zur erfahrungsbezogenen Theologie
Gewalt und Terror (am Beispiel 11.September) und Auswirkungen auf den Glauben
Christliche Motivation als Entwicklungs-, Bildungs- und Erziehungsaufgabe

Kapitel III:

Ästhetik und religiöse Bildung
Arbeit mit biblischen Texten in der Jetzt-Zeit
Orientierung des christlichen Lebens an bekannten Biographien und Auswirkungen auf das eigene Leben
Christentum im globalen Kontext

Kapitel IV:

Praxisfelder des Religionsunterrichts
Ausbildungsanforderungen solider Religionspädagogen
Religionsunterricht als Weiterführung der Erfahrungen mit Gott
Was bleibt vom Religionsunterricht?

Kapitel V:

Realität und Phantasie, Wahrheit und "Erfundenes"  im Umgang mit dem Glauben
Entwicklungen unserer Zeit: Verfilmungen, Trends im Glauben
Auswirkungen der modernen Kunst auf die Religionspädagogik

Man sieht also, das Buch beinhaltet überwiegend Fachbeiträge und richtet sich meiner Meinung nach ausschließlich an Fachpersonal aus dem Bereich der Theologie und Religionspädagogik an Schulen.
Für mich als Erzieherin in einem (katholischen!) Kindergarten ist das Buch keine Praxishilfe, diese Altersstufe ist hier überhaupt nicht angesprochen worden.
Obwohl - für mich selbst als Privatperson war es wieder mal interessant, ein Buch wie dieses zu lesen. Ich hatte einen neuen Anstoß, um über meinen eigenen Glauben nachzudenken, mir über die Wirkung dessen auf die Vermittlung von religiösen Inhalten an die Kinder bewusst zu werden - auch wenn diese bei uns viel elementarer sind.
Wer sich also über die eigene Religiosität klar werden will, im Moment mit dem Glauben hadert, daran zweifelt - kann mit Hilfe des Buches vielleicht einige Antworten finden.
Praxishilfen zur Glaubensweitergabe an Kinder konnte ich für meinen Bereich aber kaum entdecken.
Ursula Maß, Erzieherin

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.