Hüther, Gerald/Nitsch, Cornelia: Wie aus Kindern glückliche Erwachsene werden

München 2008 (Gräfe und Unzer)
ISBN-10: 3833807474
ISBN-13: 978-3833807473
Bestellen bei amazon.de und so Rabeneltern.org unterstützen

Bewertung: 4 von 5 Raben

Glückliche Kinder und glückliche Erwachsene - wahrscheinlich möchten alle Eltern, dass das aus ihrem Nachwuchs wird. Ein Buch mit diesem Titel hat daher gute Chancen auf dem heißumkämpften Ratgebermarkt.
Wer allerdings eine Schritt-für-Schritt-Anweisung à la "Jedes Kind kann ..." erwartet, wird enttäuscht. Und das ist auch gut so!
Vier zentrale Persönlichkeitsmerkmale - Vertrauen, Begeisterungsfähigkeit, Aktivität und Verantwortungsgefühl - sind nach den Autoren entscheidend für Glück und Erfolg im Leben. Und das Fundament dafür erwerben die Kinder in den ersten sechs Lebensjahren.

Zunächst erläutern die Autoren neue Erkenntnisse der Hirnforschung und was diese für die Erziehung und das Zusammenleben in der Familie bedeuten. Anschließend werden die wesentlichen Entwicklungsschritte in den ersten sechs Lebensjahren skizziert. Im letzten und ausführlichsten Teil wenden sich die Autoren den genannten Kernkompetenzen zu. Dabei bilden eine Vielzahl von praktischen Anregungen für den Alltag den Schwerpunkt. Ein ausführlicher Serviceteil - Buchtipps, Webseiten (auch die Rabeneltern werden genannt ), Kontaktadressen - runden das Ganze ab.

Viele Dinge sind mir persönlich positiv aufgefallen. Das Wichtigste zuerst: Die Autoren gehen vom Kind und seinen Bedürfnissen aus, fordern die Eltern immer wieder auf, die individuelle Persönlichkeit wahr- und ernstzunehmen. Auch setzt das Buch auf Dialog. Dass z.B. das Aushandeln von Regeln oft auch ein schwieriger Prozess ist, verhehlen die Autoren dabei nicht, betonen aber, dass es sich lohne. Diese Wahrnehmung der ganzen Person setzt sich auch fort in den Spiel- und Beschäftigungsideen: Sie fördern und fordern alle Sinne und betonen stark die Bewegung - ganz wichtig im Zeitalter der Couch-Potatoes. Auch die Selbstständigkeit der Kinder wird betont. Diese kann sich aber nur dann entwickeln, wenn die Eltern für ein angstfreies Klima sorgen.

In einigen Bereichen jedoch könnten die Autoren noch einen Schritt weiter gehen. So wird z.B. die Wichtigkeit der körperlichen Nähe unterstrichen. Da bin ich als Trageberaterin enttäuscht, dass es kein Wort zum Thema Tragetuch oder Tragehilfen gibt. Alle Sinne werden dort angesprochen, das Kind kann vom sicheren Hafen aus Neues erkunden und ist immer auf Augenhöhe mit den Eltern (wörtlich und metaphorisch). Schade, da wurde eine Chance verpasst.
Ein zweiter Punkt: Die Autoren betonen zurecht, wie wichtig ein angstfreies Klima für die Hirnentwicklung ist. Da hätte ich mir eine klare Stellungnahme gegen die allerorten populären Konditionierungsprogramme (Triple P, Stiller Stuhl, "Jedes Kind kann ...") gewünscht, die meiner Meinung nach nur als Notanker eine Berechtigung haben. Leider finden sich auch dementsprechende Literaturhinweise im Serviceteil (Anna Wahlgren und Annette Kast-Zahn werden dort genannt).

Doch trotz dieser kleinen Einschränkung ist das Buch ansonsten wirklich empfehlenswert.

Astrid Ahlers, Trageberaterin

Bewertung: 4 von 5 Raben

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.