Stillende Mütter dürfen vieles nicht essen.

Keinen Kohl, keine Zwiebeln, kein Knoblauch, nicht scharf, keine Zitronen, keine Tomaten... Falsch! Das ist ein Ammenmärchen, das Frauen das Stillen geradezu verleiden kann. Was bei uns als bedenklich gilt, ist für 90% der stillenden Mütter weltweit ein Grundnahrungsmittel.

Es kommt zwar vor, dass Kinder auf einzelne Lebensmittel mit Bauchweh oder einem wunden Po reagieren. Wenn das der Fall ist, sollte man vorsichtig ausprobieren, an welchem Lebensmittel es genau liegt. Manche Kinder reagieren auf Kuhmilchkonsum der Mutter, andere auf bestimmte Obstsorten...

Solche Unverträglichkeiten sind aber zu individuell und zu selten, als dass man direkt den ganzen Speiseplan zusammenstreichen müsste. Das schreckt nur ab, und außerdem brauchen stillende Mütter eine nahrhafte, abwechslungsreiche Ernährung. Vielfalt in der Ernährung wirkt sich auch auf die Milch aus, so dass das Kind mit verschiedenen Geschmacksnuancen in Kontakt kommt.

Stillende Mütter dürfen nach Appetit essen und müssen nicht vorbeugend alle möglichen Lebensmittel meiden.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok