Bei Magen-Darm-Infekt darf nicht gestillt werden

Das Ammenmärchen beruht darauf, dass nichtmenschliche Milch und deren Produkte bei Erkrankungen des Magens oder des Darms tatsächlich nicht gut verträglich sind. Muttermilch ist aber die natürliche Ernährung eines kleinen Kindes und das Nahrungsmittel, das das Kind mit Abstand am leichtesten verdauen kann.

Deswegen ist stillen bei Magen-Darm-Infekt nicht nur erlaubt, sondern auch ausdrücklich angeraten. Zu wenig Flüssigkeitsaufnahme kann gerade bei kleinen Kindern mit Durchfallerkrankungen schnell zu Austrocknung führen.

Muttermilch ist die beste Heilnahrung, nicht nur bei Magen- und Darmvirus.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok