Mütter von Neugeborenen sind strahlend schön und glücklich

So sieht es in vielen Babyratgebern aus - blütenweiße Bettwäsche, dezent geschminkte Mütter, zufriedene Babys. Aber das Wochenbett ist eine Zeit der Umstellung und Anpassung für alle Beteiligten. Manchmal müssen Geburtsverletzungen erst heilen, die Gebärmutter braucht Zeit, sich zurückzubilden, die Milchproduktion muss sich einpendeln, der kindliche Organismus sich auf Milchnahrung und Ausscheidung einstellen.

Die Folge: Besonders im Frühwochenbett sieht frau selten so aus wie auf den Fotos in den genannten Ratgebern. Netzunterhosen und Wochenbettbinden, sehr große, harte Brüste nach dem ersten Milcheinschuss, unkontrollierter Milchaustritt beim Schlafen und ein Baby, das seine Eltern beim Wickeln in vollem Schwung ankackt sind vielen Eltern bekannte Schattenseiten der ersten Zeit mit einem Neugeborenem.

Du brauchst Dich also nicht schlecht zu fühlen, wenn es bei Dir nach der Geburt nicht so aussieht wie in oben beschriebenem Idyll.

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.