"Mein Kind liegt auf der 3%-Perzentile - es ist zu dünn!" oder "Mein Kind liegt auf der 97%-Perzentile - es ist zu dick!"

Das sagen diese Linien überhaupt nicht aus. Sie sagen lediglich, dass 3% aller gesunden Kinder noch leichter sind, d.h. unterhalb der 3 %-Linie und 3% aller gesunden Kinder schwerer sind, d. h. oberhalb der 97%-Linie liegen.

Ein aussagekräftigeres Kennzeichen für eine ausreichende Zunahme ist daher die durchschnittliche Zunahme pro Woche, die zumindest im ersten Halbjahr bei mindestens 110 g liegen sollte. Dazu kommen die wichtigen Kriterien der ausreichend nassen Windeln und das Wachstum von Körperlänge und Kopfumfang. Eine geringere Zunahme als durchschnittlich 110 g pro Woche sollte zusammen mit Arzt und einer Stillberaterin abgeklärt werden. Man errechnet sie immer vom niedrigsten Gewicht nach der Geburt, welches meistens etwas unterhalb des Geburtsgewichts liegt, nach folgender Formel:

Aktuelles Gewicht - niedrigstes Gewicht nach der Geburt : Alter in Wochen = durchschnittliche Zunahme pro Woche

Die Kurven für gesunde Gewichts- und Größenentwicklung von Stillkindern findest Du hier: WHO-Perzentilen zu Gewichts- und Größenentwicklung

Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok