+1.500.000 Forenbeiträge
+20.500 Followers
+155.000 Likes
+4.800 Mitglieder

Vegane Rezepte

Für 8 Burritos(sollte für 4 Leute reichen) braucht man:
2 Päckchen Tortilla Wraps
2 Limetten
3 Tomaten
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
500g Süßkartoffeln
2 Dosen Kidneybohnen
1 rote Paprika
1 große Hand vollfrischen Spinat, Mangold oder Grünkohl
1 kleinen Bundf rischen Koriander
2 Avocados
Chilli
Kreuzkümmel
Koriander
Öl zum Braten (idealerweise Kokos)
Salz
Pfeffer

Als erstes die Süßkartoffeln schälen und in etwa 1cm große Würfel schneiden, in einem Topf mit Wasser zum kochen bringen und bei mittlerer Hitze köcheln bis sie weich sind, das sollte ca. 15-20 min dauern. Dann das Wasser abgießen und die Süßkartoffeln beiseite stellen.

Während der Garzeit der Süßkartoffeln die Salsa vorbereiten: 2 Tomaten klein schneiden und mit frischem Koriander, etwas Kreuzkümmel, Salz und Saft einer halben Limette in einer Schüssel vermischen. Die Salsa beiseitestellen, damit sie schön durchziehen kann.

Nun die Zwiebeln und den Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne mit Öl glasig anschwitzen. Die letzte Tomate sowie den Spinat/Mangold/Grünkohl kleinschneiden. Paprika, Süßkartoffeln und Tomate in die Pfanne hinzufügen. Unter Rühren mit ca. ½ TL Chili, 1 ½ TL Kreuzkümmel und 1 TL Koriander kräftig würzen, etwas von der Süßkartoffel beim Rühren zerstoßen. Nach etwa 3 Minuten (vorsicht, dass nichts anbrennt) werden die(abgegossenen) Bohnen, der Spinat/Mangold/Grünkohl und der restliche Limettensaft zugegeben. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tortillas im Backofen nach Packungsanleitung erwärmen und währenddessen die Avocados in Würfel schneiden. Salsa, Süßkartoffel-Bohnenpüree und Avocados auf denTisch stellen, so dass sich jeder seinen Burrito selbst befüllen kann.

Burrito falten: Das untere Drittel zur Mitte hin falten und dann das linke und rechte Drittel darüber klappen, so ist der Burrito unten und an den Seitengeschlossen, oben aber offen. 

1 kleine rote Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Oregano
1 TL Kreuzkümmel
1 EL scharfes Paprikapulver
1 TL Cayennepfeffer
1/2 Tasse Bulgur
Sojasauce
1EL Ketchup
1 Dose Tomaten in Stücken
2 EL Tomatenmark
Wasser
Salz und Pfeffer
Tortillachips

Zubereitung:
Die Zwiebeln anbraten, Knoblauch dazu, Gewürze dazu und gut verrühren. Bulgur dazufügen, mit Sojasauce und Ketchup würzen. Die Tomaten hinzufügen, die Dose mit Wasser füllen und das auch hinzufügen, ebenso das Tomatenmark. Das Ganze etwa 20 Minuten lang köcheln lassen. Je nach Geschmack noch mehr von Gewürzen hinzufügen und bei Bedarf Wasser zugeben.
Mit Tortillas servieren, aber niemals mit Reis, wenn es texanisch bleiben soll.

Ganz untexanisch kann man ein höllisch scharfes Chili und einen Topf recht lasche Kidneybohnen machen (Zwiebeln anbraten, Kidneybohnen dazu, eine Dose Tomaten, würzen mit Salz, Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel), so dass sich jeder am Tisch seine individuelle Schärfe selbst einstellen kann.
Zutaten:
500g Nudeln (egal welche, aber keine Spaghetti)
2 goße Zwiebel, gewürfelt
4EL Olivenöl
1 Chilischote, fein gehackt
120g Walnüsse, gerieben
Petersilie, gehackt
125ml trockener Weißwein (als Ersatz einfach Wasser mit einem Schuss gutem Weinessig, 125ml Essig fände ich zu viel Säure)
Salz
80g Oliven, entkernt
Halbierte Walnüsse zu Dekoration (optional)

Zubereitung:
Die Zwiebelwürfel in heißem Olivenöl anschwitzen. Die Chilischote und Walnüsse dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Danach pürieren.
Die Petersilie dazugeben und mit dem Wein/Essigwasser aufgießen. Einmal aufkochen lassen und so lange reduzieren, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Oliven dazu geben (evtl. zerkleinert) und wärmen, dann die Nudeln dazu geben.
Mit Walnüssen dekorieren und schmecken lassen.
1 EL Mehl
1 große rote Zwiebel, fein gewürfelt
6 gepresste Knoblauchzehen
1 grüne Paprika, klein geschnittten
einige Stängel Staudensellerie
2 Möhren, klein geschnitten
200-300 Gramm Champignons (in Stücke gebrochen oder kleingeschnitten)
300 Gramm in Ringe geschnittene Okraschoten (die gibt's frisch oft in Asiashops, ansonsten TK-Ware nehmen)
1 kleine Dose passierte Tomaten
3 Dosen Kidneybohnen
1 TL getrockneten Salbei
1 TL getrockneten Thymian
1 TL Filé-Pulver (wenn vorhanden... sonst einfach weglassen)
1 Chilischote, in Ringe geschnitten
1 Schuss Sojasauce
Wasser oder Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer (wenn ihr habt, nehmt Räuchersalz)

Zubereitung:
In einem großen Topf das Mehl anrösten, wenn es etwas Farbe hat (vorsicht, brennt leicht an) aus dem Topf entfernen und beiseite stellen. Zwiebeln, Karotten und Knoblauch in den Topf geben, kurz braten, mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit etwas Wasser bedecken und köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist. Tomaten, Paprika, Sellerie und Pilze zugeben, fünf Minuten köcheln lassen, dann die Chili zugeben. Mit Salbei, Thymian, Filé-Pulver und Sojasauce würzen. Bohnen und Okraschoten zugeben und zusammen mit dem Mehl gut unterrühren.
Einen halben Liter Wasser oder Gemüsebrühe zugeben und das Gumbo zum Kochen bringen, je nach Geschmack mehr Wasser zugeben, bis das Gumbo die gewünschte Konsistenz hat und nochmal zehn Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, nach Gusto noch ein paar Seitanwürstchen reinschneiden (möglichst scharf gewürzte) und/oder Reis dazu servieren.

Ammenmärchen

Ammenmärchen sind hartnäckige Überzeugungen, die sich nicht nachvollziehbar begründen lassen. In Bezug auf Kinder gehen sie meistens davon aus, dass ... Mehr ...

 

Wissenswertes

Hier sind nicht nur Meinungen versammelt, sondern recherchierte Artikel mit guten Argumenten. Denn Rabeneltern folgen zwar ihrem Bauchgefühl und ihrem ... Mehr ...

 

Erfahrungen und Rabeneltern-Tipps

Wir räumen auf mit Ammenmärchen, aber nicht nur in der Theorie. Wir haben Kinder zwischen Baby- und Teenie-Alter, und auch wenn im Familienalltag natürlich ... Mehr ...

 

Bibliothek

Wir haben eine Liste von Literatur zusammengestellt, die für Eltern und alle, die mit Kindern zu tun haben, von Interesse sein könnten. Diese Medien ... Mehr ...

 

Erprobte Familienrezepte

Hier findest Du Rezepte, die sich in unseren Familien bewährt haben. Einfach mal ein bisschen Abwechslung in den Speiseplan bringen. Mehr ...

 

Links: Empfehlungen fürs Web

Unsere Linksammlung mit informativen, empfehlenswerten Seiten, zur Vernetzung von Rabeneltern und solchen, die es werden wollen. Mehr ...

 

Du willst Dich mit anderen austauschen?
Dann besuche unser Forum. Hier findest Du über 1.500.000 Beiträge zu den unterschiedlichsten Themen!

Zum Forum

Wie geht das im Alltag? Und womit beschäftigen wir uns noch so?
Das findest du in unserem Blog.

Rabeneltern-Blog

Weitere Informationen

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann freuen wir uns über Deine Unterstützung in Form einer Spende oder einer Fördermitgliedschaft.

Mehr ...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok